Reife

Du lehrst mich, doch belehrst mich nicht.
Du führst mich, ohne zu verleiten.
Wo Du schon weißt und ich noch ahne,
läßt Du mich selber forschen.

Du bist Kraft, die nicht zerbricht,
sondern hält, was schwächer ist.
Du bist Stärke, die zu atmen
mutig macht und nicht erstickt.

Ich lasse mich von Deinen Schwingen
sorglos trauend tragen:
Du kennst viele Engel -
und alle Engel kennen Dich.
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertung 0.00 (0 Stimmen)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.